Die Revolution in der Virtuellen Realität


Sie ist ein Muss für jeden Gamer. Oculus Rift ist eine Virtual Reality Brille, die mit ihren schnellen Bewegungssensoren und weitem Sichtfeld neue Standarts in der Spielebranche setzt. Die Entwicklerversion erschien bereits 2013 doch die Version für ihre Kunden soll erst Ende 2014 erscheinen. Ein genaues Datum steht derzeit noch nicht fest.

Der Hersteller verspricht ein einzigartiges Spielerlebnis durch die kleinen Displays, die nicht nur als Monitor sondern auch als Mouse dienen, da die Kopfbewegungen des Spielers im Spiel umgesetzt werden.
Doch kann man derzeit noch nicht auf Tastatur oder Gamepad verzichten.

Die kleinen Monitore direkt vor den Augen lassen einem die Spielwelt Leinwandgroß vor sich erscheinen und man kann so tiefer als je zuvor in die virtuelle Welt eintauchen. Einen Vergleich der Oculus Rift zu anderen VR Brillen gibt es hier: http://www.vrbrillen.net/vr-brillen-vergleich/

Videobrillen zu benutzen war bisher nie so einfach, doch auch hier überzeugt die VR Brille Oculus Rift, denn hier braucht man an keinem Rädchen drehen oder Lasche ziehen, welches das Bild letztendlich
immernoch unscharf wirken lässt. Die Oculus Rift setzt man sich ganz einfach wie eine Skibrille auf und schon kann man virtuelle Welt von realer Welt kaum noch unterscheiden.

Trotz eines Gewichts von 379 Gramm ist die Brille durch ihrer dicken Polsterung sehr angenehm zu tragen. Diese einzigartige Videobrille dient nicht nur, um sich in Games in neue Charaktere zu verwandeln, sondern ist auch Architekten von großem Nutzen, um ihre Baupläne ganz real ihren Kunden vorstellen zu können oder Reiseveranstalter ihren Gästen im ausgewählten Hotel einen virtuellen Rundgang gewährleisten können.

Bei anderen Brillen, wie die von Sony und Zeiss ist ein derartiges Spielerlebnis noch lange nicht möglich. Denn die Rift überzeugt durch ihren 90 Grad horizontalen Blickwinkel. Schluss also mit weit entfernten
Leinwandbildern, die alles andere als real wirken.

Mitgeliefert werden mit der Brille 3 austauschbare Linsenpaare. Die “A” Linsen sind für normal- und leicht weitsichtige, die “B” Linsen für etwas kurzsichtige und die “C” Linsen für stark kurzsichtige Personen.

Im Test der Brille wurde festgestellt, dass schon bei einer leichten Kopfbewegung die Konturen der Bilder etwas verschwimmen. Doch eine schnelle Umsetzung der Bewegung ist sehr wichtig, da bei größerer
Verzögerung der Darstellung des Bildes und der Bewegung des Kopfes, dem Spieler schnell schlecht werden kann. Das ist eines der größten Probleme mit dem Hersteller von VR Brillen zu kämpfen haben. Doch dieses Makel versucht Oculus bis zum wirklichen Veröffentlichungstermin der Rift noch zu beheben.



Ähnliche Artikel zu "Die Revolution in der Virtuellen Realität":


Wenn Du noch Fragen zum Thema Die Revolution in der Virtuellen Realität hast, dann schreib einfach einen Kommentar - oder schau dir meine Buchtipps an:

Wie ist DEINE Meinung zum Thema Die Revolution in der Virtuellen Realität?

Schreib sie einfach als Kommentar:




karbacher.org © Die Revolution in der Virtuellen Realität