Google Android Programmierung: Activities


Activities sind die am häufigsten genutzten Komponenten für eine Android-Applikation.

Eine Activity repräsentiert normalerweise einen Screen bzw. eine Bedienoberfläche der Applikation in Google Android und kann auf Eingaben des Users reagieren.

Für den Wechsel zwischen verschiedenen Bildschirmen werden normalerweise entsprechend neue Activitys gestartet, es ist möglich beim Beenden einer Activity einen Rückgabewert zu übergeben. Eine Activity-Klasse muss von android.app.Activity abgeleitet werden und jede Activity-Klasse wird in einer eigenen Datei gespeichert.

Wenn ein neuer Screen geöffnet wird, wird der alte pausiert und auf einem History-Stack gespeichert. Der User kann so in Google Android zu vorher geöffneten Bildschirmen zurück Navigieren. Das Speichern auf dem History Stack kann jedoch unterbunden werden, falls es nicht sinnvoll ist.



Ähnliche Artikel zu "Google Android Programmierung: Activities":


Wenn Du noch Fragen zum Thema Google Android Programmierung: Activities hast, dann schreib einfach einen Kommentar - oder schau dir meine Buchtipps an:

One Response to “Google Android Programmierung: Activities”

  1. hateIphone Says:

    Interessante Seite! Habe früher schon immer mal wegen J2ME reingeschaut.
    Wie kann man denn das Speichern der Activity auf dem History-Stack verhindern?

Wie ist DEINE Meinung zum Thema Google Android Programmierung: Activities?

Schreib sie einfach als Kommentar:




karbacher.org © Google Android Programmierung: Activities