SDKs und Emulatoren von Nokia


2.3.3.1 Nokia

Nokia unterstützt Entwickler mit einer Vielzahl an SDKs, Emulatoren und Tools1, für J2ME bietet Nokia die Nokia Developer’s Suite 2.2 for J2ME2 an. Sie unterstützt die Entwicklung von Anwendungen für Series 40 und Series 60 Endgeräte, beinhaltet neben der Funktionalität des WTK auch einen GUI-Builder, Tools um Applikationen „Over The Air“ auf dem Endgerät zu installieren, die Nokia-Klassenbibliotheken und ist in verschiedene Entwicklungsumgebungen integrierbar. Zusätzlich sollte die Nokia PC Suite3 installiert werden, falls man Applikationen direkt per Bluetooth, IRDA oder Kabel auf das Endgerät übertragen will. Die Unterstützung spezieller Endgeräte wird durch die Installation eines Nokia-SDK für die entsprechende Geräteserie zur Developer´s Suite hinzugefügt.

Um Applikationen für kommende Endgeräte zu entwickeln bietet Nokia das Nokia Prototype SDK 2.0 for the Java 2 Platform, Micro Edition4 an, welches keine gerätespezifischen Klassen enthält, sondern lediglich die Referenzimplementierung von SUN. Der Prototype SDK unterstützt Geräte der Series 40, Series 60 und Series 80 sowie für die Communicator-Serie. Die Prototype-SDKs sind vor den eigentlichen SDKs und den Endgeräten erhältlich und für frühe Tests gedacht, ob eine Applikation auch wirklich auf dem Endgerät lauffähig ist, lässt sich damit nicht prüfen.

Zur Nutzung der Applikationen von Nokia ist eine kostenfreie Registrierung bei Forum Nokia5 zwingend erforderlich. Über diesen Account erhält man die Seriennummern für die einzelnen Applikationspakete.

Series 40

Mobiltelefone von Nokia für den Massenmarkt verfügen meist über das Betriebssystem Symbian OS Series 40, Nokia unterteilt die Series 40 Geräte in zwei Klassen:

Series 40 Version 1.0 unterstützt MIDP 1.0, Series 40 Version 2.0 unterstützt – wie zu erwarten – MIDP 2.0. Das erste MIDP 2.0 – fähige Mobiltelefon von Nokia erschien Ende 2003 ( Nokia 6230 ), Geräte die vor diesem Zeitpunkt erschienen sind, unterstützen nur MIDP 1.0. Eine Liste aller Geräte der Series 40 – Klasse findet sich unter http://www.forum.nokia.com/main/0,,015-Platform-40-2,00.html#matrix.

Die Entwicklung von J2ME-Applikationen für Series 40 Endgeräte unterstützt Nokia mit dem Series 40 Developer Platform 2.0 SDK1. Es unterstützt folgende optionale Packages: Wireless Messaging API (JSR 120 v1.1), Mobile 3D Graphics API (JSR 184), File Connection API (JSR 75 File), PIM API (JSR 75 PIM), Mobile Media API (JSR 135) und die Bluetooth API (JSR 82).

Die MMAPI-Implementierung auf Series 40 Mobiltelefonen ist jedoch lückenhaft implementiert, sodass dass nur grundlegende Audiofunktionen unterstützt werden! Näheres hierzu finden Sie in Kapitel 3.4.2. Ein Zugriff auf die interne Kamera via MMAPI ist nicht möglich.

Das SDK beinhaltet einen Emulator, die Implementierung der APIs der Endgeräte, Dokumentationen zum SDK und zu den APIs sowie Tools für das Debugging.

Series 60

Geräte der Series 60 von Nokia sind in der Kategorie Smartphones einzuordnen, sie sind weit weniger verbreitet als Series 40 Geräte und bieten wesentlich leistungsfähigere Hardware. Auch hier unterteilt Nokia die Geräte in zwei Klassen, analog zu Series 40 mit MIDP 1.0 und 2.0. Eine Liste an Series 60 Endgeräten von Nokia finden Sie unter:

http://www.forum.nokia.com/main/0,,015-Platform-60-2,00.html#matrix

Für die Entwicklung von Applikationen für die Series 60 Endgeräte steht das Series 60 Developer Platform SDK1 zur Verfügung. Es unterstützt folgende APIs: Nokia UI API, Wireless Messaging API (JSR-120), Wireless Messaging API (JSR-120, v1.1), Mobile Media API (JSR-135), Mobile Media API (JSR-135, v1.1) sowie die Java APIs für Bluetooth (JSR-82).

Außerdem enthält es Beispielapplikationen und ausführliche Dokumentationen sowie einen Emulator für Symbian OS Series 60 Smartphones.

Endgeräte der Series 80 von Nokia besitzen eine vollwertige QWERTY-Tastatur sowie ein Display im Breitformat. Die Communicator genannte Geräteserie ist eine Mischung aus Handheld-PC und Mobiltelefon mit sehr leistungsfähiger Hardware, im High-End Bereich angesiedelt und nicht sehr stark verbreitet. Die Entwicklung von MIDP-Anwendungen unterstützt Nokia mit dem Series 80 Developer Platform SDK’s for Symbian OS, for MIDP1, die Geräteserie unterstützt jedoch auch das Personal Profile der CDC.

 

 



Ähnliche Artikel zu "SDKs und Emulatoren von Nokia":


Wenn Du noch Fragen zum Thema SDKs und Emulatoren von Nokia hast, dann schreib einfach einen Kommentar - oder schau dir meine Buchtipps an:

One Response to “SDKs und Emulatoren von Nokia”

  1. Erich Zeilinger Says:

    Hallo zusammen,
    habe vor kurzem angefangen “Themes” zu entwickeln – feine Sache – nur: Wo bekomme ich eine Emulation für den PC auf dem ich z. B. ein S60 simulieren kann? S40 ist weniger das Problem – ich habe ein S40…; es wird so viel davon geschrieben, dass diese Themes über OVI-Store angeboten werden können? Wie bitte und Wo?
    Für kurze Rückinfo wäre ich dankbar…
    Mit freundlichem Gruss
    Erich Zeilinger
    mail@zeilingers.de

Wie ist DEINE Meinung zum Thema SDKs und Emulatoren von Nokia?

Schreib sie einfach als Kommentar:




karbacher.org © SDKs und Emulatoren von Nokia