J2ME – Debugging


3.3.2.4 Debugging

Debugmeldungen aller Klassen nimmt die Methode gui_log() der Klasse CoreMidlet entgegen, sie erwartet zwei Strings als Übergabeparameter, der erste bezeichnet die Klasse, von der die Debugmeldung stammt, der zweite enthält den Meldungstext. Falls das Flag isDebug true ist, wird die Meldung in ein DataPacket umgewandelt und der Klasse DebugCanvas zur Anzeige übergeben. Falls der Debugmodus nicht aktiviert ist, wird der Meldungstext auf der Form F_ScanUI als StringItem gesetzt.

Um die Meldungen der realen Endgeräte auch am Desktoprechner analysieren zu könne, schreibt die Klasse DebugUtil mit der Methode file_log() die Debugausgaben ins Dateisystem des Endgeräts. Siehe hierzu Kapitel 3.4.2.

Die Klasse DebugUtil enthält weitere Funktionen zur Protokollierung der Programmfunktionen und zur Erleichterung der Fehlersuche. Die Methode byteCheckSum() berechnet eine einfache Checksumme über ein byte[], um Übertragungsfehler zu erkennen. Hierfür werden die einzelnen bytes addiert, eventuelle Überläufe des Long – Werts werden nicht beachtet, da sie ebenso eine gültige Checksumme darstellen.

Um die Bluetooth-Service-Records im Klartext ausgeben zu können, bietet die Klasse DebugUtil die Methoden printServiceRecord() und printDataElement(). Mittels idToName() können die Ids der DataElemente in ihre textuelle Bezeichnung umgewandelt werden, uuidToName() wandelt die UUID in die entsprechende Servicebezeichnung um.



Ähnliche Artikel zu "J2ME – Debugging":


Wenn Du noch Fragen zum Thema J2ME – Debugging hast, dann schreib einfach einen Kommentar - oder schau dir meine Buchtipps an:

Wie ist DEINE Meinung zum Thema J2ME – Debugging?

Schreib sie einfach als Kommentar:




karbacher.org © J2ME – Debugging